Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

Lexikon Geografie, Lexikon Geologie, Lexikon Geodäsie, Topologie & Geowissenschaften

GeoDZ ist das umfassende Referenzwerk rund um unsere Erde. Es verfolgt ein integriertes Konzept und umfasst sämtliche Disziplinen der Geowissenschaften: Geologie, Geografie, Geodäsie, Geophysik, etc.

Wir möchten GeoDZ sowohl als Lexikon als auch als Studienführer verstanden wissen.

Aktuelle Artikel:

20. 04. 2014

gravitative Kristallisationsdifferentiation. >>> Gravitationsdifferentiation

1) Prozess, durch den der Atmosphäre Wasserdampf entzogen und dem Erdboden oder Meer als Niederschlag in flüssiger oder fester Form wieder zugeführt wird; 2) mikrophysikalische Vorgänge der Transf >>> Niederschlagsbildung

in kleinen Gebieten als Folge starker konvektiver Niederschläge auftretendes, kurz andauerndes Hochwasser mit hohem Scheitelwasserstand. Sturzfluten werden vor allen in Gebieten mit mediterranem, sem >>> Sturzflut

Sammelbegriff für Massnahmen des Menschen, um weitere schädliche Einflüsse auf seinen Lebensraum (Umwelt) zu verhindern, unumgängliche Belastungen auf ein möglichst geringes Mass zu reduzieren un >>> Umweltschutz

Ernst Friedrich von, deutscher Botaniker und Paläontologe, * 2.4.1764 Allmenhausen (Thüringen), † 28.3.1832 Gotha. Schlotheim schriebwichtige paläozoologische und -botanische Arbeiten und >>> Schlotheim


19. 04. 2014

Gerät zur Erzeugung polarisierten Lichts. Nicolsches Prisma, Polarisationsfilter. >>> Polarisator

Problem von Molodensky, freies geodätisches Randwertproblem, die von M.S. Molodensky in den Jahren 1940-1950 erstmals formulierte Aufgabe, die Geometrie der Erdoberfläche und das >>> Molodensky-Problem

W, nach J. Watt benannte SI-Einheit für die Leistung: 1 W=1 J/s. >>> Watt

physikalisch-chemische Betrachtung der Stoffverlagerungen im Ökosystem. >>> biogeochemischer Kreislauf

fluviatil, in der Geomorphologie gebraucht für Formen und Prozesse, die in Zusammenhang mit der Tätigkeit fliessenden Wassers stehen. fluviale Erosion, fluvialer Transport, fluviale Sedimenta >>> fluvial


18. 04. 2014

Meeresforschung in Anwendung auf die Tiefsee. >>> Tiefseeforschung

Trockenwetterkurve, Leerlaufkurve, ausgleichende Ganglinie, die durch Mittelung der abfallenden Teilstücke von Hochwasserabflussganglinien entsteht, aus Zeiten, die nicht durch Regen be >>> Trockenwetterauslauflinie

IERS Reference Pol, mittlere Richtung des Erdrotationspols, definiert durch den Internationalen Erdrotationsdienst IERS. Der IRP ist konsistent mit dem CTP des BTS (BIH Terrestrial Systems) mit >>> IRP

Verfahren der Mehrbildauswertung von Messbildern eines Bildverbandes zur Bestimmung der Daten der äusseren Orientierung und der Objektkoordinaten von Passpunkten in der Photogrammetrie. Geometrisches >>> Modelltriangulation

Strömung, die über die Tiefe konstant ist. Sie wird erzeugt, wenn Flächen gleichen Druckes und gleicher Dichte zusammenfallen. Dies ist nur möglich, wenn die Dichteverteilung homogen ist oder wenn >>> barotrope Strömung


17. 04. 2014

Weisser Raucher, hydrothermale Schlote im Bereich Mittelozeanischer Rücken (z.B. dem East Pacific Rise), aus denen bei Temperaturen zwischen 100ºC und 350ºC hydrothermale Fluide mit weissen >>> white smoker

langgestreckte, oft Hunderte von Kilometern lange, aber nur wenige Kilometer breite Wolkenfelder, die meist Fronten kennzeichnen und in Satellitenbildern besonders gut erkennbar sind. >>> Wolkenband

unter der Voraussetzung eines Gleichgewichtes von Corioliskraft und interner vertikaler Reibung entwickelt sich unter Einwirkung des Windes der erstmals 1905 vom schwedischen Ozeanographen V.W. Ekman >>> Ekmanstrom

mathematisches Werkzeug zur Modellierung von Prozessen in der Geophysik, der Ozeanographie und der Meteorologie. >>> FD-Finite-Differenzen

Calcit. >>> Kalzit


16. 04. 2014

im Ozean ist die vertikale Verteilung der Dichte zwischen benachbarten Punkten nicht identisch. Deshalb verändert sich der horizontale Druckgradient mit der Tiefe, was zur Folge hat, dass die Strömu >>> barokline Strömung

Toxizität eines Stoffes auf einen Organismus oder eine Biozönose. Die quantitative Angabe erfolgt als Konzentration im Medium (mg/l) oder als Dosis bezogen auf das Körpergewicht (mg/kg) eines Testo >>> Gifteinwirkung

Umwelt-Forschungskatalog, Katalog, der einen umfassenden Überblick über Forschungsprojekte im Umweltbereich (Umweltdatei) gibt, seit 1981 durch das Deutsche Umweltbundesamt herausgegeben. >>> UMPLIS

Zeiteinheit der Geochronologie, entspricht der Einheit der Serie innerhalb der Chronostratigraphie und umschreibt den Begriff der Gruppe innerhalb der Lithostratigraphie. Mehrere Epochen werden innerh >>> Epoche

durch die Auswaschung von Tonmineralen, organischer Substanz oder Sesquioxiden gebleichter Oberbodenhorizont (z.B. von Parabraunerden und Podsolen). >>> Bleichhorizont


15. 04. 2014

Sandriff. >>> Kiesriff

international gebräuchlicher und von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) standardisierter Zahlencode zur Übermittlung von Mess- und Beobachtungsdaten meteorologischer Hauptwetterelemente vo >>> Wetterschlüssel

veralteter Begriff für Bergrutsch. >>> Bergschlipf

Blattgrün, Gruppe der zur Photosynthese notwendigen Tetrapyrrole, welche in der Natur weitverbreitet sind und sich nur durch unterschiedliche Substituenten an ihrem Ringsystem unterscheiden. A >>> Chlorophyll

1) Kristallographie: dielektrische Suszetibilität. 2) Geophysik: absolute Dielektrizitätskonstante des Vakuums, Quotient aus dielektrischer Verschiebungsdichte >>> Influenzkonstante


14. 04. 2014

im Sinne der Differenzierung in Bioökologie und Geoökologie (Abb.) bezeichnet Bioökosystem die Funktionseinheit pflanzlicher und tierischer Lebensgemeinschaften und deren anorganischer Umwelt (Geo >>> Bioökosystem

in der Mineralogie der Widerstand der Minerale gegenüber physikalisch-mechanisch, chemisch, biologisch und biochemisch wirksamen Kräften (Insolation, Salzverwitterung, Frost-/Tauwechselbeständigkei >>> Verwitterungsbeständigkeit

Bodenhorizont entsprechend der Bodenkundlichen Kartieranleitung, mineralischer Mischhorizont, über 40 cm mächtig, durch nicht regelmässiges Pflügen oder tiefgreifende bodenmischende Meliorationsma >>> R-Horizont

Kraft, die auf sich bewegende Körper auf der rotierenden Erde wirkt. Auf der Nordhemisphäre werden horizontale Bewegungen nach rechts und auf der Südhemisphäre nach links abgelenkt. Da die Corioli >>> Corioliskraft

die Erscheinung, dass eine chemische Verbindung in Abhängigkeit von den äusseren Bedingungen (Temperatur, Druck etc.) mehrere verschiedene Kristallstrukturen ausbilden kann. >>> Polymorphie


13. 04. 2014

in der deutschen Gemeindestatistik Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Da diese Definition jedoch wenig über die funktionale Stellung einer Stadt aussagt, wird in der Geographie Grossstadt auch >>> Grossstadt

das von P.J.W. Debye und P. Scherrer entwickelte Verfahren ist die wichtigste und am häufigsten angewandte Kristallpulvermethode. Wenige Milligramm Substanz genügen, um eine für die meisten Zwecke >>> Debye-Scherrer-Verfahren

Anzahl von Gängen, die in einem Ganggebiet parallel oder subparallel streichen. Kreuzen sich mehrere unterschiedlich streichende Gänge, spricht man von einem Gangnetz. Häufig sind Gangzüge >>> Gangzug

(primäre) optische Achsen der Indikatrix eines optisch zweiachsigen Kristalls. optische Biradialen. >>> optische Binormalen

Dichte-Log. >>> Lithologie-Dichte-Messung


12. 04. 2014

Böschungsdiagramm. >>> Böschungsmassstab

Salzboden der subtropischen und der gemässigten Trockengebiete. Solonetz. >>> Natriumboden

Messstationen, die mit automatisch messenden Sensoren (Messfühler) ausgestattet sind und mehrere Kenngrössen ermitteln. Die Messwerte werden vor Ort gespeichert und durch Fernübertragung automatisc >>> automatische Messstation

1) Bodenkunde: Bezeichnung für das Ausgangsmaterial der Phosphatdünger und andere Phosphatverbindungen. Rohphosphate bestehen aus verschiedenen Apatiten (Ca-Phosphate), die teils magmatischen >>> Phosphate

Umstehung, Umwandlung von Gläsern in den stabilen kristallinen Zustand. >>> Entglasung


11. 04. 2014

Grundwassersohle. >>> Grundwasserunterfläche

Bernard, franz. Keramiker und Schriftsteller, * um 1509/10 in Agen (Lot-et-Garonne), † um 1589/89 in Paris; arbeitete zunächst als Glasmaler (u.a. für Katharina von Medici) und entdeckte 15 >>> Palissy

diagnostischer Horizont der WRB, durch Eisenoxide und Eisenhydroxide kräftig gelbe bis rote Färbung von B-Horizonten. >>> chromic horizon

unter dem Meeresspiegel austretendes Grundwasser, zumeist an fossile Karstgerinne gebunden, die oberhalb des Meeresspiegel entstanden und durch einen späteren Meeresspiegelanstieg oder durch tektonis >>> submarine Quelle

der von tektonischen, magmatischen und sedimentären Phänomenen begleitete Prozess der Entwicklung von tektonischen Gräben und Riftzonen. Taphrogenese ist damit auch der die Kontinentalverschiebung >>> Taphrogenese


 

 

Beliebte Artikel :

Meeresströmungen

Ablationsmikrorelief

Erdmantel

Seismograph

Naturschutz

Klimaklassifikation

Erdgezeiten

Uferfiltration

Hydrogeologie

Bodenschutz

Regenerationsfähigkeit

quantitative Darstellung

Geodaten

Ökosystem

aquatische Ökosysteme

Talsperre

Laufwasserkraftwerk

 

 

 

 

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2012 GeoDZ.com All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum